TTC Lockweiler - Krettnich
- Tischtennis -

Herren 1


1. Bezirksklasse Nord 1

Tabelle, Ergebnisse und Spielplan



Beginnen wir mit dem Rückblick auf die Saison 2019/20 – über die Vorrunde war noch im letzten TT-Info 73 berichtet worden. Die Rückrunde verlief sportlich erwartungsgemäß, wir konnten 2 Siege verbuchen, bevor die Saison im März 2020 coronabedingt abgebrochen werden musste. Am Ende landeten wir als Aufsteiger auf Platz 8 in der Landesliga mit 8:22 Punkten.

 

 

In der Saison 2020/2021 stellte sich die Situation anders dar, da aufgrund der Einführung einer neuen Klasse (Verbandsoberliga) über der Saarlandliga die Klassen unterhalb neu aufgefüllt wurden. Daher stiegen von den 10 Mannschaften der Landesliga 7 in die Saarlandliga auf. Bei uns kamen 8 Mannschaften aus der Bezirksliga hinzu, sodass wir uns wieder Chancen auf einen vorderen Tabellenplatz ausrechnen konnten.

Wir gingen mit der Mannschaft Johannes Gebel, Aron Hahn, Matthias Brutscher, Robin Wiesen und Stefan Wiesen in die Saison und wollten als 6. Spieler Adi Kupusovic oder einen Spieler von der 2. Mannschaft (Nils Fischer, David Schillo, Kevin Leidinger oder Matthis Scheid) hinzunehmen.

Leider kam es nur zu 3 Spielen, bevor die Saison wieder abgebrochen werden musste:

Alle Spiele wurden ohne Doppel und bis zum 12. Punkt ausgetragen. 

Das erste Spiel konnten wir gegen Altstadt / Kirkel souverän mit 12:0 gewinnen (David Schillo konnte dabei gleich auf Anhieb 2 Siege beisteueren).

Dann wurden wir im 2. Spiel bei TTF Illtal 3 etwas mehr gefordert – konnten am Ende aber ebenfalls deutlich mit 8:4 gewinnen. Hier kam Wolfgang Gilges zum Einsatz und auch er erzielte 2 Siege im hinteren Paarkreuz (jeweils im 5. Satz).

So kam es bereits in der Folgewoche zum Spitzenspiel beim Meisterschaftsfavoriten Urexweiler, die sich mit der 2. Bundesliga-Spielerin Theresa Adams verstärkt hatten. In einer absolut hochklassigen Partie mussten wir trotz stärkster Aufstellung (mit Adi) am Ende mit 3:9 geschlagen geben. 7 5-Satz-Spiele zeigen aber, wie spannend aus ausgeglichen das Spiel war. Gerade zu Beginn des Spieles gingen die 3 Einzel von Adi, Matthias und Aron im 3. Satz ganz knapp verloren. Die 3 Punkte für uns konnten Robin, Aron und Matthias erzielen.

Dann wurde die Saison abgebrochen und es ging erst im nächsten Jahr weiter.

 

 

Leider waren die Voraussetzung in der letzten Saison 2021/22 deutlich schlechter, weil viele unserer Spieler aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr weiter spielten.

Adi Kupusovic wechselte wieder nach Luxenburg, Stefan Hof nach Limbach, Kevin Leidinger machte eine berufliche Weiterbildung (Meisterschule) über 3 Jahre, Matthis Scheid begann ein Studium in Marburg, David Schillo und Niels Fischer wollten eine Tischtennispause einlegen, Justus Riehm und Jona Buchheit spielten samstags Fussball.

Daher mussten wir die 2. Herrenmannschaft bereits vor der Saison vom Spielbetrieb abmelden, da alle Versuche, doch noch einige Spieler zum Weiterspielen zu überzeugen, leider nicht erfolgreich waren.

 

Mit der 1. Mannschaft gingen wir in der Aufstellung Johannes Gebel, Aron Hahn, Matthias Brutscher, Robin Wiesen, Stefan Wiesen und Niklas Kaspar in die Saison. Als Ersatzspieler standen Andreas Koch, Dittmar Bierle und Wolfgang Gilges zur Verfügung.

Klarer Favorit war wiederum Urexweiler und auch Quierschied war sehr stark einzuschätzen. Dahinter rechneten wir uns mit weiteren Mannschaften wie Wemmetsweiler 2, Altenwald oder Lebach Chancen auf einen vorderen Tabellenplatz aus.

 

In den ersten Spielen trafen wir gleich auf starke Mannschaften. Und leider fehlte am ersten Spieltag kurzfristig Matthias Brutscher, sodass Ben Manhart einsprang.

Umso überraschender war dann, dass wir dennoch einen 9:7 Erfolg gegen Quierschied erzielen konnten, die allerdings auch nicht in Bestbesetzung angetreten waren, da deren Spitzenspieler Gissel mit Corona-Langzeitfolgen zu kämpfen hatte.

Sensationell dabei war der Erfolg von Ben gegen Mühlhäuser und auch der 19:17 Sieg im 5. Satz von Robin gegen Leis. Weiterhin konnten 3 Doppel gewonnen werden (Robin/Johannes 2 und Stefan/Niklas) sowie weitere Einzelerfolge von Johannes (2), Aron und Stefan.

 

Doch leider ließ der nächste personelle Rückschlag nicht lange auf sich warten: Niklas Kaspar brach sich in der Folgewoche den Fuss und stand damit für Monate nicht mehr zur Verfügung. 

Und dann ging das Drama mit den Spielverlegungen los, was den Mannschaftsführer schon zur Verzweiflung bringen kann, wenn Woche für Woche Verlegungen angefragt werden und man nicht weiß, wohin das Spiel verlegt werden soll.

Daher fand das nächste Spiel erst im Oktober statt, gegen Altenwald gab es ein leistungsgerechtes 8:8, wobei sich Ersatzspielerin Christine Manhart nur ganz knapp mit 9:11 im 5. Satz geschlagen geben musste. Allerdings hatte sie das Doppel mit Aron zu Beginn souverän gewonnen. 

 

Dann folgte das Spiel beim Titelfavorit Urexweiler. Leider lief es in den Doppeln nicht so gut (Johannes und Matthias verloren knapp mit 10:12 im 5. Satz) und so liefen wir einem 0:3 Rückstand hinterher. Die Einzel konnten wir durch 2 Siege von Matthias sowie jeweils einem von Johannes, Aron, Robin und Stefan ausgeglichen gestalten und verloren daher nur knapp mit 6:9.

In Remmesweiler siegten wir dann mit 9:5 und in Neuweiler mit 9:3, wobei wir dort das Kunststück fertig brachten, die ersten 6 Einzel alle im 5. Satz zu gewinnen (und keinen einzigen 5. Satz zu verlieren).

Das war´s dann auch für die Vorrunde aufgrund der Corona-Situation und es gab Diskussionen im Verband, ob und wie die Saison weitergeführt werden sollte.

Ende Januar entschied man sich trotz deutlich steigender Coronazahlen, die Saison auf jeden Fall fortzusetzen und zu Ende zu führen (unter 2G+). Daher stand uns Aron leider nicht mehr zur Verfügung und wir mussten für jedes Spiel nun mindestens 2 Ersatzspieler suchen. Glücklicherweise erklärte sich Wollo bereit, nahezu alle Spiele mitzuspielen.

 

In Lebach siegten wir dann gegen ebenfalls stark ersatzgeschwächte Gegner deutlich mit 9:3, mit dem gleichen Ergebnis unterlagen wir dann erwartungsgemäß zu Hause Urexweiler.

Dann folgten 2 hart umkämpfte 9:5 Siege in Altenwald und gegen Neuweiler, die uns auf den 2. Tabellenplatz beförderten.

 

Das folgende Spiel beim Tabellendritten Wemmetsweiler 2 konnte richtungsweisend für den 2. Tabellenplatz sein, der erstmalig nach einigen Jahren wieder zu Relegationsspielen zum Aufstieg in die Saarlandliga berechtigte. Leider reichten die starken Ergebnisse von Brett 1-3 mit jeweils 2 Siegen von Johannes, Matthias und Stefan nicht zum Sieg. Durch die beiden Doppelsiege von Johannes und Matthias (im Schlussdoppel nach einem 0:2 Satzrückstand) schafften wir dennoch ein 8.8, womit wir den 2. Platz weiter behaupten konnten.

Am folgenden Spieltag sah es personell leider ganz schlecht aus, da Robin und Stefan quarantänebedingt ausfielen. Nicht weniger als 18 Spieler wurden angefragt, um irgendwie 6 Spieler zusammen zu bekommen. Mit 3 Spielern aus der 3. Mannschaft (Markus Kasper, Jannis Hahn und Albert Haffner) waren die Hoffnungen auf einen Erfolg auch gegen das Tabellenschlusslicht aus Remmesweiler daher recht gering. Da aber auch Remmesweiler mit einer Ersatzspielerin antrat, reichte es zu einem hauchdünnen 9:7 Sieg (2 Doppel von Johannes / Matthias, 2 Einzelsiege von beiden, sowie je ein Sieg von Wollo, Jannis und Albert).

 

Soviel Glück war uns in der nächsten Partie aber nicht mehr hold:
Ohne Matthias waren wir gegen komplett angetretene TTF Illtal 3 beim 4:9 chancenlos. 

 

Glücklicherweise konnte ab dem nächsten Spiel Niklas Kaspar wieder mitspielen, zwar mit enormen Trainingsrückstand – dafür aber voller Motivation. Und so konnte er durch einen Doppelerfolg mit Stefan und einem Einzelsieg zum 9:6 Erfolg gegen Niederlinxweiler beitragen. Ebenso waren unser Doppel 1 Johannes / Matthias, Johannes (2), Stefan (2), Matthias sowie Andreas Koch erfolgreich.

Auch nur 5 Tage später beim „Rückspiel“ in Niederlinxweiler konnten wir mit Andreas Koch und Wolfgang Gilges neben den Stammspielern Johannes, Matthias, Stefan und Niklas in starker Besetzung antreten. Es wurde aber wieder eine sehr enge Kiste und am Ende musste wieder das Schlussdoppel entscheiden. Auch hier behielt unser Spitzendoppel Johannes / Matthias die Nerven und sicherten uns das 9:7! Zu Beginn hatten wir bereits 2 Doppel gewonnen (Johannes/Matthias und Wollo/Stefan) sowie 2 Einzelsiege von Johannes und Matthias sowie einer von Stefan und Wollo.

 

Damit schien unsere Glückssträhne aber endgültig vorbei zu sein, denn in Quierschied war mit 4:9 nichts zu holen.

Im Heimspiel gegen Wemmetsweiler hatten wir dann erwartungsgemäß mit 6:9 das Nachsehen, weil Wemmetsweiler mit der stärksten Aufstellung angetreten war, um uns den 2. Platz streitig zu machen. Da halfen auch die 2 Doppelsiege zu Beginn von Johannes/Matthias und Nadine Finkler /Wollo sowie die Einzelsiege von Stefan (2), Johannes und Matthias wenig.

 

Gegen Lebach hatten wir dann wieder viele, zum Teil kurzfristige Ausfälle und auch die Ersatzspieler waren nicht verfügbar, sodass wir nur zu 5. antreten konnten: Johannes, Stefan, Robin, Ria Johann und Niklas gaben alles und führten zwischenzeitlich sogar mit 5:3 und 6:4 – doch am Ende war der Dampf alle und wir mussten uns mit 6:9 geschlagen geben.

 

Dennoch war der Kampf um den 2. Tabellenplatz überraschend noch nicht verloren, da Wemmetsweiler sein Nachholspiel gegen Lebach ebenfalls verlor und uns damit ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten Illtal 3 sicher zum 2. Platz reichen würde.

 

Aber leichter gesagt als getan: Es wurde ein ganz spannendes und umkämpftes Spiel, bei dem nicht weniger als 8 Spiele erst im 5. Satz entschieden wurden. Wieder half uns Nadine Finkler aus und konnte wie schon 2 Wochen zuvor ihr Doppel (diesmal mit Stefan) gewinnen. Durch den guten Beginn mit 2 Doppelsiegen und dann 4 Einzelerfolgen von Johannes, Matthias, Stefan und Robin sah es nach dem 6:1 Zwischenstand sehr gut für uns aus. Doch Illtal kam durch das starke hintere Paarkreuz noch einmal heran, wehrte sogar mehrere Matchbälle ab und auch Johannes Gebel musste eine überraschende Niederlage gegen Lata einstecken. So kam es wieder zum Schlussdoppel mit Johannes / Matthias, in dem Matthias überragend auftrumpfte und uns so den viel umjubelten 9:7 Sieg sicherte.

Damit war der 2. Platz und damit die beste Platzierung der SG Primstal – Lockweiler unter Dach und Fach (mit 22:14 Punkten und 135:125 Spielen).

 

Auf die möglichen Aufstiegsspiele haben wir allerdings verzichtet, weil wir aufgrund personeller Veränderungen sportlich in der Saarlandliga keine Chancen gesehen hätten. Matthias geht wieder zu seinem Heimatverein Rappweiler (jetzt SG Hochwald) zurück und Johannes wechselt zu Wemmetsweiler.

Es freut uns sehr, dass sich die beiden sportlich in den 4 Jahren bei der SG Primstal-Lockweiler sehr gut weiterentwickelt haben. Wir danken beiden ganz herzlich für die 4 sehr erfolgreichen Jahre und wünschen Ihnen sportlich und privat alles Gute!

 

 

Hier die Bilanzen der eingesetzten Spieler:

 

                                   Spiele  Bilanz

Johannes Gebel        18        32:4

Aron Hahn                 5          4:6

Matthias Brutscher   15        25:5

Andreas Koch            4          2:5

Stefan Wiesen          16        23:8

Dittmar Bierle            1          0:2

Robin Wiesen           15        10:17

Nadine Finkler           2          0:4

Wolfgang Gilges       11        6:12

Ria Johann                 1          0:2

Niklas Kaspar            7          2:11

Christine Manhart      1          0:2

Ben Manhart              1          1:1

Helmut Zarth              4          0:5

Markus Kaspar           1          0:2

Jannis Hahn                3          1:3

Albert Haffner            1          1:1