TTC Lockweiler - Krettnich
- Tischtennis -

Herren 1


Landesliga

Tabelle, Ergebnisse und Spielplan



Herrenmannschaft SG Primstal / Lockweiler 1

Bezirksliga Nord/Ost Rückrunde Saison 2018/19
 
Mit 3 Punkten Vorsprung starteten wir in das Jahr 2019 und waren froh, dass wir uns zur Rückrunde mit unserem Jugendtrainer Adi Kupusovic verstärken konnten, der aber aufgrund seiner Kreuzband-Operation vom Sommer letzten Jahres noch nicht 100% fit war.
Das erste Spiel fand an unserem TT-Dorfturnier vor großer Zuschauerkulisse statt und da Matthias fehlte, waren wir schon jetzt froh, dass Adi mitspielen konnte. So glückte uns für den einzigen Punktverlust der Vorrunde gegen Oberlinxweiler eindrucksvoll die Revanche und wir landeten einen sicheren 9:1 Erfolg. Unsere Freude vergrößerte sich noch am nächsten Morgen, als wir von der überraschenden Niederlage unseres Verfolgers Urexweiler beim Tabellenletzten Dörsdorf erfuhren. Damit war der Vorsprung auf 5 Punkte angewachsen!
Wir waren also gewarnt, dass wir jeden Gegner ernst nehmen mussten. Dies galt dann auch fürs nächste Spiel gegen die starke 2. Mannschaft von Oberwürzbach. Obwohl unser „Senioren-Doppel“ Koch / Wiesen knapp im 5. Satz verlor und wir so mit einem 1:2 Rückstand in die Einzel gingen, schafften wir durch eine geschlossen starke Mannschaftsleistung einen ungefährdeten 9:3 Sieg.
Gegen Wemmetsweiler 2 spielte Adi wieder mit und so konnten wir in stärkster Aufstellung antreten (es sollte allerdings das einzige Spiel in der Saison bleiben). Unsere Gegner aus Wemmetsweiler ließen sich dadurch aber nicht beeindrucken, sondern spielten extrem stark auf. Nach dem 1:2 aus den Doppeln konnten Johannes, Aron, Matthias, Robin und Stefan ein Spiel gewinnen, mussten aber auch je eine Niederlage einstecken. Für Johannes und Stefan bedeutete dies sogar die erste Niederlage überhaupt in der Saison. Aber Adi zeigte seine ganze Klasse und konnte beide Einzel für sich entscheiden. Ebenso behielt er im Schlussdoppel mit Johannes gute Nerven und beide siegten in 3 Sätzen, sodass der knappe 9:7 Erfolg unter Dach und Fach war.
Leider verletzte sich Johannes an der Schulter und auch für Adi war die Belastung fürs Knie zu groß, daher mussten beide verletzungsbedingt gegen Altstadt / Kirkel aussetzen. Da auch Andy verhindert war, sprangen unsere Senioren Dittmar und Wollo in die Presche – und legten los wie die Feuerwehr. Das Einspielen in Primstal war wohl nicht so schlecht, denn wir konnten alle 3 Doppel für uns entscheiden. Dabei besiegten Matthias und Dittmar das stärkste Doppel in der Klasse (Krenn/Klein). Wie befürchtet wurde es dennoch das erwartet schwere Spiel, aber da jeder ein Spiel gewinnen konnte (und ein Spiel verlor), reichte dies zum 9:6 Erfolg.
Im nächsten Spiel gegen Altenwald, die in Bestbesetzung und mit viel Motivation nach Primstal gekommen waren, lief es genau umgekehrt. 3 Doppel wurden verloren und auch im vorderen Paarkreuz gab es für Aron und Matthias gegen die beiden stärksten Spieler in der Rückrunde Gorges und Ruffing nichts zu holen. Nach Siegen von Robin, Stefan, Andy und Dittmar kam wieder etwas Hoffnung auf, aber Robin und Stefan fehlte in den entscheidenden Phasen das Quäntchen Glück, sodass wir mit 4:9 unsere erste Saison-Niederlage hinnehmen mussten.
Urexweiler konnte alle seine Spiele souverän gewinnen, sodass uns klar war, dass wir uns keinen Ausrutscher mehr erlauben durften – denn das letzte Spiel stand ja in Urexweiler auf dem Programm.
Da Johannes immer noch verletzt war, konnten wir Adi überreden, gegen Neunkirchen wieder mitzuspielen. Diese traten zwar ersatzgeschwächt an, waren aber vor allem gegen Adi so motiviert, dass seine beiden Spiele sehr knapp waren und er eins gewann und eins verlor. Insgesamt reichte es aber für einen sicheren 9:2 Erfolg, auch weil Aron und Robin im Einzel überzeugen konnten.
In Mandelbachtal konnte Johannes zwar wieder spielen, dafür fehlte Matthias und auch Aron war nicht richtig fit wegen Problemen mit dem Handgelenk. Obwohl Mandelbachtal in Bestbesetzung antrat, ließen wir keine Zweifel aufkommen und vor allem Johannes und Robin zeigten eine super Leistung – wie auch unsere beiden Senioren Dittmar und Wollo, die ebenfalls 2 Siege zum 9:2 Erfolg beisteuerten.
Im nächsten Spiel ging es nach Dörsdorf – diesmal musste Aron verletzungsbedingt pausieren. Aber gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber hatten wir keine Schwierigkeiten und gaben beim klaren 9:0 Erfolg lediglich 5 Sätze ab.
Damit fehlte uns nur noch ein Sieg zur Meisterschaft! Da aber unser nächster Gegner Quierschied seine beiden vorherigen Partien verloren hatte, befanden sie sich urplötzlich in Abstiegsgefahr und waren auf jeden Punkt angewiesen. Und obwohl sie nicht in allerbester Besetzung antraten, kämpften sie entsprechend um jeden Punkt. Der Start mit 3 Doppelerfolgen hätte für uns besser nicht sein können. Auch Johannes konnte sein Spiel klar gewinnen, doch dann mussten sich Aron und Matthias in knappen 5-Satz-Spielen ihren Gegner geschlagen geben. Robin und Stefan ließen aber nichts anbrennen und schraubten das Ergebnis wieder auf 6:2. Andy kam gegen Sven Lang einfach nicht zu seinem Spiel und musste ihm zum Sieg gratulieren. Mit 6:3 hatten wir nach der ersten Einzelrunde den Vorsprung aus den Doppeln verteidigt. Im vorderen Paarkreuz siegte Johannes, Aron merkte man an, dass er nicht 100% fit war und so unterlag er dem stark aufspielenden Markus Morschhäuser. In der Mitte siegte Matthias dann und Robin unterlag im 5. Satz.
Es fehlte damit nur noch ein einziger Sieg zur Meisterschaft: Stefan, Andy, Schlussdoppel oder saure Zitrone und Zittern bis nächste Woche?
Oldie und Mannschaftsführer Stefan ließ es nicht darauf ankommen, zog sein druckvolles Vorhand Topspin-Spiel konsequent durch, auch wenn ihm im 2. Satz einige Fehler gegen den geschickt verteidigenden „Vamos“ Sven Lang unterliefen. Beim Stand von 10:6 und einer 2:1-Satzführung war es aber dann so weit: unter tosendem Beifall und Jubel der über 20 Zuschauer und Fans sorgte Stefan mit einem Vorhand-Schmetterball für den 9:5 Sieg und damit den Gewinn der Meisterschaft in der Bezirksliga.
Bei 3 Punkten Vorsprung war damit das letzte Spiel in Urexweiler bedeutungslos. Dennoch wollten wir uns natürlich so teuer wie möglich verkaufen. Es entwickelte sich von Beginn an ein spannendes und hochklassiges Spiel zweier absoluter Top-Mannschaften. Bis zum 5:5 konnten wir das Match durch einen Doppelsieg von Aron und Robin sowie Einzelerfolgen von Johannes (2), Matthias und Stefan offen halten. Doch nach den knappen Niederlagen von Aron und Matthias war unser Widerstand gebrochen und Urexweiler konnte das Spiel mit 9:5 für sich entscheiden.
Urexweiler feierte ihren Sieg und die Vize-Meisterschaft, wir die Meisterschaft erst gemeinsam mit unseren Freunden in Urexweiler und anschließend gebührend mit unserer Damenmannschaft und den beiden Meistermannschaften der 2. und 3. Herrenmannschaft in Primstal.
 
Autor: Stefan Wiesen